Wettbewerb

Neue Bewerbungen für den Nachbar-Oskar

1/6

Begrünungsaktionen: Leere öffentliche Kassen sind für die Nachbarn in Drommershausen kein Grund, Trübsal zu blasen. Sie packen einfach selbst mit an und verschönern ihr Dorf! Am jährlich stattfindenden „Freiwilligentag Drommershausen“ beteiligen sich jeweils weit über 100 Helfer jeden Alters, bepflanzen die Beete am Straßenrand, kümmern sich um die Streuobstwiesen und streichen die Sitzbänke neu. Das Engagement vieler Nachbarn geht weit über den Aktionstag hinaus. Sie pflegen Pflanzkübel an den Ortseingangsschildern und weitere in Eigeninitiative angelegte Grünanlagen.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Nachbarschaftsfeste: Seit über 90 Jahren fördert die „Stadtheide-Vereinigung-Paderborn e.V.“ die gute Nachbarschaft im Stadtteil. Die Nachbarn organisieren alljährlich ein dreitägiges Heidefest. Dabei stehen Spiel und Spaß für Groß und Klein an erster Stelle! Ein Highlight ist der Heide-Holschen-Wohltätigkeitslauf, in dem Mannschaften auf skiähnlichen Lauflatten für einen guten Zweck gegeneinander antreten. In diesem Jahr wurden besonders die Hinzugezogenen in der schnell wachsenden Nachbarschaft angesprochen. Neue Nachbarn sollen sich willkommen fühlen!

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Teilen und Tauschen: Wir engagieren uns gegen die Wegwerfkultur: Die Nachbarn des Vereins GESTA e.V. veranstalten einen Flohmarkt mit gespendeten Sachen und eigenen Upcycling-Produkten. Aus dem "Fahrradschrott", den sie in der Werkstatt nicht mehr verwenden können, stellen die Aschaffenburger Lampen, Wanddeko und Bürostühle her. Die Nähwerkstatt des Vereins verarbeitet gespendete Materialien zu Taschen, Beuteln, Kissen und Accessoires. Die Räume der nachbarschaftlich organisierten GESTA e.V. sind ein begehrter Ort für Begegnungen aller Generationen.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Willkommensinitiativen: Bühne frei für bunte Nachbarschaftsfeste! In der Lutherstadt Wittenberg treffen sich Geflüchtete und Alteingesessene zum gemeinsamen Tanz. Ihr Projekt „Tanz der Kulturen“ umfasst einen Landes-Themenabend, zu dem alle Nachbarn eingeladen sind. Ehrenamtliche Sprachpaten helfen bei der Organisation. So wurden bereits indische, eritreische, somalische und syrische Tänze gemeinsam gelernt und auch landestypische Gerichte gekocht. Ziel dieser Nachbarschaftsfeste ist es, Gemeinsamkeiten in den Kulturen deutlich zu machen. Vorurteile oder Ausgrenzung haben keine Chance!

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Kulturveranstaltungen Die Nachbarschaftsinitiative „Runder Tisch Feldmark“ störte sich an der hässlichen Bahn-Unterführung, die das Tor zum Gelsenkirchener Stadtteil Feldmark bildet. Die Idee der kreativen Nachbarn: „Wir schmücken die Unterführung mit Strickkunst“. Zwei Jahre lang war ihre "Strick-Guerilla" aktiv und schuf mit gespendeter Wolle eine imposante Dekoration. Im Juni 2017 war es dann soweit: Die Nachbarn enthüllten das Patchwork-Kunstwerk im Rahmen ihres bunten Brückenfestes. Bis Mitte Juli konnte jeder die Strickkunst bestaunen, dann wurde sie für einen guten Zweck versteigert. Die Nachbarn stricken bereits an einem neuen Projekt.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Sport und Bewegung: Die private Hobby-Fußballmannschaft "FC Leerort" ist seit 1998 aktiv. Jede Woche kicken rund 30 sportbegeisterte Nachbarn gemeinsam auf ihrem Fußball-Platz direkt am Ems-Deich. Männer und Frauen von 12 bis 60 Jahren, Geflüchtete und Menschen mit Behinderungen sind selbstverständlicher Teil der Mannschaft. Neu im Angebot: ein Fußballtraining für die Kleinsten im Stadtteil. Kinder im Alter von 4 bis 8 Jahren spielen unter der Aufsicht von Mitgliedern des FC Leerort. Ihr Gemeinschaftsgefühl als Nachbarschaft stärkt die Fußballmannschaft durch das jährliche Fest „Musik an d´Diek“.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Bis zum 31. Oktober können Sie sich noch für den Nachbar-Oskar bewerben. Hier stellen wir sechs neue, inspirierende Bewerbungen von Vorbild-Nachbarschaften vor.

Die Bewerbungen für „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2017“ sorgen schon jetzt für Furore. Denn sie zeigen: Überall in Deutschland sind Nachbarn miteinander und füreinander aktiv! Bewerben auch Sie sich mit Ihrem Projekt für gute Nachbarschaft! Die prominent besetzte Jury von Netzwerk Nachbarschaft zeichnet die schönsten Initiativen mit dem Nachbar-Oskar von Janosch aus. Zudem winken Geld- und Sachpreise. Alle Teilnehmenden erhalten eine von Janosch signierte Urkunde für gute Nachbarschaft.

Jetzt noch bewerben und gewinnen!

Noch bis zum 31. Oktober 2017 können Sie sich mit Kurzbericht und Fotos bewerben. Die Jury von Netzwerk Nachbarschaft tagt im November. Alle Infos sowie das Online-Bewerbungsformular finden Sie auf unserer >>Wettbewerbsseite<<. Bei Nachfragen sprechen Sie uns gerne persönlich an.

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.