Wettbewerb

Jürgen Becker: "Schaut diese Filme an"

Kabarettist Jürgen Becker war Mitglied der prominenten Jury im AOK-Videowettbewerb. Sein Urteil: „Wunderschöne Filme!“

Becker Statement

„Besonders beeindruckt hat mich bei allen Videos, dass sie trotz beachtlicher Professionalität durch eine unverbrauchte Frische überrascht haben. Der bleibende Impuls ist immer: Der Film ist mitten aus dem Leben, da wär ich gerne dabei und geh mal eben rüber - Nachbarschaft eben.

Keine Badbank!

„The Bänk for better underständing“ ist ein kurzweiliges Plädoyer dafür, dass eine gesunde Gesellschaft etwas mit Geselligkeit zu tun hat, im Rheinland jedenfalls. Erich Kästners „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“ übersetzt man hier mit der Aufforderung, sich erstmal zu setzen, denn „The Bänk ist keine Badbank“. Klasse!

Nährstoffreiche Tankstelle

„Ölberg – miteinander, füreinander“ widerlegt szenisch perfekt zwischen Hebebühne und abgestelltem Auto ein berühmtes Zitat von Graham Greene:
„Früher war die Familie eine Tankstelle, jetzt ist sie eine Garage“. Hier wird die Garage zu Neighborhood und damit zur nährstoffreichen Tankstelle für Familien und Singles. Super Plus!

Beherzter Akkord

„Umdenken“ ist ein rührendes Plädoyer für nachbarschaftlichen Transfer. Klavierunterricht fürs Katzenhotel wird zur Metapher für den belebenden Tauschhandel auch zwischen den Generationen. Nicht nur Helges „Katzeklo“ macht die Katze froh, ein Flohwalzer ebenso. Der Film ist ein beherzter Akkord gegen den Alltagsblues! Spiels noch einmal, Sam!

Herzlichen Glückwunsch an alle! Wunderschöne Filme.


Ihr Jürgen Becker

 

Hier geht's zu den Gewinner-Videos.

Alle Beiträge zum Wettbewerb finden Sie auf dem YouTube-Kanal der AOK Rheinland/Hamburg.

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.