Initiativen-Portraits

„Nein zu Verkehrschaos“

Im Brachvogelweg, 2013 zur „schönsten Straße Deutschlands“ gewählt, soll eine Kita gebaut werden. Droht nun das Verkehrschaos?

Brachvogelweg Mopo Artikel

Nachbarn vom Wohnprojekt Brachvogelweg (Fotocredit: Quandt/Hamburger Morgenpost)

Die Nachbarschaftsinitiative Brachvogelweg hat ihre Straße in den letzten Jahren in einen kinderfreundlichen Ort zum unbeschwerten Spielen und Austoben verwandelt. Dabei war ein Ziel, die Autofahrer zum umsichtigen Fahren zu animieren. Netzwerk Nachbarschaft hat sie dafür als „schönste Straße Deutschlands 2013“ ausgezeichnet. Doch nun fürchten die engagierten Anwohner ein gefährliches Verkehrschaos in der idyllischen Sackgasse, denn hier soll eine Kita inklusive Großküche entstehen. In einer Spielstraße können Kinder nach Herzenslust toben und Fußgänger die Straße in der gesamten Breite nutzen - ohne durch andere Verkehrsteilnehmer wie Autos oder Radfahrer gefährdet zu werden. Es ist fraglich, ob das dann noch so unbeschwert wie bisher möglich ist, wenn die Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Kita hinbringen und wieder abholen. „Was die Nachbarn aus ihrem Brachvogelweg gemacht haben, ist beeindruckend. Dieses kleine Paradies für Kinder sollten wir schützen. Auch wir sind der Meinung, dass es eine andere Lösung bezüglich des Verkehrschaos geben muss und unterstützen das Wohnprojekt in Hamburg-Lurup“ so die Gründerin von Netzwerk Nachbarschaft Erdtrud Mühlens. 

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.