Checklisten

Checkliste: Ran an die Kamera!

1/2

Fröhlich und entspannt: Nachbarn auf dem Alpener Platz in Köln

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Blick in die Kamera vor lebendigem Hintergrund: Nachbarn auf der Altonale

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Fotografieren Sie Ihr Nachbarschafts-Projekt und gewinnen Sie mit Ihrer Bewerbung den Nachbar-Oskar von Janosch! Die wichtigsten Tipps für Fotografen!

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Mit Fotos können Sie Interessierten einen spannenden Blick in Ihre Projektarbeit gewähren. Um gute Bilder zu schießen, gilt es jedoch ein paar Dinge zu beachten. Für ein gelungenes Foto ist es zum Beispiel wichtig, dass mindestens eine Person in die Kamera schaut und das Foto die Protagonisten möglichst locker und authentisch abbildet. Das hört sich leichter an als es ist. Die Nachbarn sollten sich daher gut auf einen Fototermin vorbereiten können und am besten gemeinsam absprechen, welche Motive fotografiert werden sollen. Nehmen Sie sich für das „warming up“ ruhig etwas Zeit, denn die wenigsten können auf „Befehl“ entspannt sein.

Erfolgsfaktor beim Wettbewerb

Wer auf der Suche nach Unterstützern, Sponsoren oder weiteren interessierten Nachbarn ist, kann mit fröhlichen Fotos bestens punkten. Auch für den Wettbewerb "Die schönsten Nachbarschaftsaktionen" gilt es, mit lebendigen, aussagekräftigen Bildern Ihre Aktion darzustellen. So erleichtern Sie es der Jury, sich ein gutes Bild Ihrer Aktionen zu machen.

Checkliste "Gute Bilder"

Was zeichnet ein gutes Gruppen- und Aktionsfoto aus und was gilt es bezüglich der Bildrechte zu beachten? Die Antwort auf diese und weitere Fragen sowie Informationen zu qualitativ guten Fotos haben wir für Sie in unserer neuen Checkliste zusammengestellt (oben links).

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Fotoshooting!
Ihr Team von Netzwerk Nachbarschaft

Alle Infos zu "Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2017" finden Sie auf der >>Wettbewerbsseite<<.

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.