Pressestimmen

Netzwerk Nachbarschaft in den Medien

Nicht mehr “Maschendrahtzaun” und “Nachbar-Zoff” geben den Ton in den Medien an, sondern: Gute Nachbarschaft! Wir machen uns seit 2004 dafür stark, dass die Aktionen von Nachbargemeinschaften bundesweit bekannt werden – und viele Nachahmer finden. Wir danken den Medien, dass sie diese guten Nachrichten an ihre Leser weitergeben!

Pressestimmen (Auswahl):

Interview Muehlens 2017

„Interview mit Erdtrud Mühlens: ´Wir suchen Nachbarschaftsprojekte, die von Nachbarn für Nachbarn umgesetzt worden sind und belohnen diese. Zeichnen diese auch aus. Und über die Vielfalt der Projekte, die wir im Laufe der Jahre auch immer wieder erfahren und kennenlernen durften, hat sich eine große Community gebildet.  (...) Dieses Verfahren, diese Projekte einzuladen und sich vorzustellen, hat sich wirklich als sehr gut erwiesen. So haben wir gesammelt. Wir sind eigentlich eine große Sammelbewegung für die besten Projekte von Nachbarn für Nachbarn.`“

Jetztrettenwirdiewelt.de, September 2017

HalloNachbar

"Das Hamburger Netzwerk Nachbarschaft bietet schon seit 2004 eine Onlineplattform für aktive Nachbarn in Deutschland und Österreich. Derzeit sind es rund 2.500 Mitglieder, die zeigen, was Nachbarn gemeinsam bewegen können: etwa Tauschbörsen organisieren, die Barrierefreiheit eines Quartiers testen oder ein ökologisches Wohnprojekt starten. (...) Erdtrud Mühlens sagt: ´Jeder kann etwas gegen Ausgrenzung und Anonymität tun, direkt vor Ort. Das ist der Impuls, den wir setzen. Etwas zusammen unternehmen, Freude bereiten und zeigen, dass man mit Eigeninitiative viel erreichen kann.`"

Menschen. Inklusiv Leben, Juli 2017
Focus.de 120617

„Oberbürgermeister Thomas Hirsch ruft Landauerinnen und Landauer zur Teilnahme am Wettbewerb ´Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2017` auf. (...) Der Stadtchef ist überzeugt, dass es in Landau und den Stadtdörfern zahlreiche Projekte gibt, bei denen sich Nachbarinnen und Nachbarn gemeinschaftlich für ein besseres Miteinander engagieren und ruft entsprechende Initiativen zur Teilnahme am Wettbewerb auf.“

Focus.de, 12.06.2017

Neue-Westfalische-Mai

„Zum achten Mal organisierten die Nachbarn aus dem Hülsdornweg am Sonntag einen Straßenflohmarkt. 800 Euro wurden für den guten Zweck eingenommen – das ist ein neuer Rekord. (...) Das herausragende Engagement der Nachbarschaft wurde vergangenen November belohnt, denn sie bekam eine Urkunde des Bundeswettbewerbs ´Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2016`. (...) Dass die gute Idee jetzt auch durch das bundesweite ´Netzwerk Nachbarschaft` gewürdigt wurde, freut die Familien vom Hülsdornweg ganz besonders. ´Die Nachbarschaft ist toll und wächst an solchen Erfolgen noch mehr`, sind sich alle einig.“

Neue Westfälische, 11.05.2017

DRadioKultur 090317

„Erdtrud Mühlens aus Hamburg sagt: ‚Im Kern ist die Nachbarschaft um uns alle herum, ob wir wollen oder nicht. Dieses positiv zu gestalten, in dem Sinne, wir helfen uns gegenseitig und wir machen gemeinsame Sache, dieser Impuls, den habe ich mitgebracht und umgesetzt. Vielleicht wählen Sie den, der Ihnen wirklich am nächsten ist, also den direkten Nachbarn auf der gleichen Etage sozusagen, klingeln, sagen mein Name ist, ich wohne neben Ihnen, das wissen Sie ja. Wie wär's denn, wenn wir uns mal zusammensetzen, einfach kennen lernen und gucken, was können wir für einander tun?‘“

Deutschlandradio Kultur, 09.03.2017

MoPo 250217 Presse

"Auch Erdtrud Mühlens beobachtet ein 'Revival' der Nachbarschaftshilfe. 'Ich bin begeistert, was Nachbarschaften alles wuppen! Die Leute haben richtig Lust, etwas zu tun. In ihrem Haus, ihrer Straße, ihrem Viertel.' In Zeiten, in denen sowohl die Zahl der Senioren- als auch der Singlehaushalte steigt, wird das soziale Netzwerk Nachbarschaft immer wichtiger."

Berliner Morgenpost, Immobilienbeilage, 25.02.2017

SeniorenRatgeber 0217 Press

"Zum Arzt. Zum Apotheker. Zum Theater, alles um die Ecke. Perfekt, meint Erdtrud Mühlens, Günderin des bundesweiten Netzwerk Nachbarschaft. 'Gut wohnen heißt auch, sich in seinem unmittelbaren Umfeld wohlzufühlen.' Schrumpft im Alter der Aktionsradius, werden Begegnungen vor der Haustür wichtiger. Warum also nicht in ein Wohnviertel umziehen, das einem passender fürs Alter erscheint? 'Es geht immerhin um ein Drittel unseres Lebens', sagt Mühlens. Ihr Tipp, um ein neues Stadtquartier kennenzulernen: 'Einfach mit wachem Blick durch die Straßen schlendern.'"

Senioren Ratgeber, Februar 2017

Die Rheinpfalz 280117 Presse

"'Vor dem Fest im letzten Sommer kannte ich kaum jemanden hier', sagt Andreas Springmann (aus dem Hainbachring). Das ist jetzt anders. Hallo hier und hallo da, die Glühweinparty ist in vollem Gange. Dank des Sommerfests haben sich Alteingesessene und Zugezogene besser kennengelernt oder überhaupt erst kennengelernt - am 23. Juli, als sie sich zu einem Picknick auf dem angrenzenden Weinberg trafen. Ein Festzelt stand bereit, es wurde gegrillt und am Lagerfeuer machte Geschichten die Runde. Für eben dieses Fest sind die Initiatoren nun vom 'Netzwerk Nachbarschaft' ausgezeichnet worden."

Die Rheinpfalz, 28.01.2017

stadtanzeiger-soest grenzweg

„Die Hamburger Vorwahl im Display ließ Walter Eilhard zögern, als im vergangenen November das Telefon klingelte. Es meldete sich Erdtrud Mühlens, die Gründerin des Netzwerks Nachbarschaft, mit der bezeichnenderweise vorweihnachtlich frohen Botschaft, die Anwohner vom Grenzweg zwischen Allagen und Sichtigvor würden mit der höchsten Auszeichnung bedacht, die das Netzwerk zu vergeben hat: mit dem Nachbar-Oskar. Die 500 Euro (Preisgeld) werden erstmal 'gut verwahrt'. Denn bis zum Jahr 2028 muss die Gemeinschaft für Schäden am Grenzweg gerade stehen: 'Aber dann lassen wir’s beim Grenzweg-Fest krachen!'“

Stadtanzeiger Soest, 04.01.2017

Die Zeit 011216

"2004 gründete Erdtrud Mühlens das Netzwerk Nachbarschaft. Über das Internetforum können sich Nachbarn zusammentun und austauschen. Da geht es mal um die Organisation eines Straßenfests, aber auch um Baugenehmigungen und Fördergelder. 'Eine der Initiativen hat sogar eine Straße gebaut, das war billiger, als die Gebühren an die Gemeinde zu zahlen', erzählt Erdtrud Mühlens. Das Netzwerk begann mit 230 Initiativen, heute sind es mehr als 2000, mit 180 000 Mitgliedern. 'Die Nachbarschaftsbewegung erstarkt', sagt sie. 'Die Leute wollen sich mehr engagieren und mehr selbst gestalten.'"

DIE ZEIT, 01.12.2016

GG 112016


"Eine anonyme Nachbarschaft kann krank machen. Konflikte schwelen, Menschen schlucken Ärger runter. Umgekehrt gilt: Eine gute Nachbarschaft, in der sich die Menschen freundlich begegnen, hält gesund. Schon ohne große Aktionen, einfach von der Grundstimmung her: Hier fühle ich mich zu Hause, geborgen und sicher. Das ist gerade für ältere Menschen wichtig. Für Hilfen, wie das Einkaufen, ist Vertrauen die Grundlage. Wenn Menschen ihre Nachbarn kennen, ist der nächste Schritt, ihre Bedürfnisse zu erfragen und zu überlegen wie man sich gegenseitig unterstützen kann."

Gesundheit und Gesellschaft, Novemer 2016

Thuringische Landeszeitung 020716 web

"Zu deutschlandweiter Berühmtheit haben es 'Paradies' und Metallstraße auch schon gebracht: 2013 gehörten sie zu den 10 Siegern beim Wettbewerb 'Die schönste Straße Deutschlands', ausgelobt vom Aktionsbündnis 'Netzwerk Nachbarschaft' und einer Baumarktkette. Das brachte zum einen den 'Janosch-Oscar' - ein Straßenschild, kreiert vom Kinderbuch-Autor Janosch - und 5000 Euro. Holz für die Hochbeete, eine große Leiter und einen Veranstaltungsabend hat der Verein davon finanziert."

Thüringische Landeszeitung, 02.07.2016

Seniorenratgeber 0716

Senioren Ratgeber: "Frau Mühlens, Sie beraten Menschen, die eine Senioren-Mittagstafel oder einen Bürgerbus anstoßen. Was zeichnet diese Leute aus?" Erdtrud Mühlens: "Eine soziale Ader, viel Biss - und verrückte Ideen. Diese sind der Motor für Neues, auch wenn nicht alles gleich funktioniert. Vielleicht später"

Senioren Ratgeber, Juli 2016

TINA 070616

"Für Erdtrud Mühlens (63), Gründerin der Internetplattform Netzwerk Nachbarschaft mit über 260 000 Mitgliedern bundesweit, sind die Ergebnisse der tina-Umfrage eine Bestätigung ihrer Arbeit: 'Gute Nachbarschaft fördert sogar die eigene Gesundheit', sagt sie. 'Denn wenn man sich wohlfühlt, hat man deutlich weniger Stress.'"

Mehr Infos zur gemeinsamen Aktion von tina und Netzwerk Nachbarschaft gibt's hier.

tina, 08.06.2016

Paradiso 2 2016

"'Nachbarschaft ist eine unerschöpfliche Ressource, die die Lebensqualität erhöht, doch ein gutes Miteinander braucht auch Anreize.' Der so simple wie lebenskluge Satz stammt von Erdtrud Mühlens, einer ausgewiesenen Expertin in Sachen Nachbarschaft. Vor zwölf Jahren hat die Hamburgerin das 'Netzwerk Nachbarschaft' gegründet, ein Netzwerk, das Nachbarn dabei unterstützt, aufeinander zuzusgehen und etwas gemeinsam zu machen."

Paradiso, Juni 2016

Senioren Ratgeber Juni2016 Presse

"Oft braucht es nur einen kleinen Schritt vor die Haustür, irgendeinen winzigen Anstoß oder eine zündende Idee, damit Nachbarn sich mehr als ein flüchtiges 'Hallo' zurufen, wenn sie sich im Treppenhaus oder beim Bäcker um die Ecke begegnen. 'Wer einmal gemeinsam im Blumenbeet gegraben hat, trifft sich danach auf wieder auf einen netten Abend im Garten', ist Erdtrud Mühlens aus Hamburg überzeugt."

Senioren Ratgeber, Juni 2016

WDR 4 Mittendrin 280516

"Der ältere Herr im Haus nebenan nimmt im Alltag die Pakete an, die Familie im Stock darunter hat auch am Sonntag noch ein Päckchen Sahne im Schrank, gießt zuverlässig die Blumen, während man selber im Urlaub weilt." Erdtrud Mühlens spricht mit WDR 4 über eine der ältesten Institutionen: die Nachbarschaft.

WDR 4 Mittendrin - In unserem Alter, 28.05.2016
center.tv 240516

Rolf Buchwitz, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der AOK Rheinland-Hamburg, und Erdtrud Mühlens von Netzwerk Nachbarschaft sprechen im Interview mit center.tv in Düsseldorf über das gemeinsame Projekt "Gesunde Nachbarschaften".

center.tv, 24.05.2016
ZDF 220516

Im Hamburger Brachvogelweg teilen die Nachbarn seit vielen Jahren ein gelebtes Miteinander. Erdtrud Mühlens spricht im ZDF über den Stellenwert von guter Nachbarschaft - und darüber, wie das Netzwerk Nachbarschaft Interessierte bei der Planung ihrer eigenen Projekte unterstützt.

ZDF, sonntags, 22.05.2016

Badische Zeitung 090516

"Zum zwölften Mal schreibt Netzwerk Nachbarschaft den bundeweiten Wettbewerb 'Die schönsten Nachbarschaftsaktionen' aus. Von Begrünungsaktionen über Nachbarschaftsfeste bis hin zu Willkommensinitiaitiven können sich Nachabrn in sechs Kategorien bewerben. (...) 'Wir suchen Nachbarschaften, die mit ihren Aktionen den Mehrgenerationen-Zusammenhalt stärken', sagt Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft."

Badische Zeitung, 09.05.2016

MuenchenerMerkur 020116

„Die gute Kommunikation zu unterstützen und über lokale Grenzen hinaus bekannt zu machen, ist das Ziel der Initiative Netzwerk Nachbarschaft, der größten Community für aktive Nachbarn in Deutschland. Auf www.netzwerk-nacbarschaft.net stellen Initiativen aus de, gesamten Bundesgebiet ihre Projekte vor. Für ihre Aktionen stellt ihnen das Netzwerk Nachbarschaft ein breit gefächertes Angebot von Hintergrundinformationen, Checklisten und Anschauungsmaterial zur Verfügung.“

Münchener Merkur, 16.01.2016

Haller Kreisblatt 301215

"Wenn am Maschendrahtzaun der Knallerbsenstrauch für Zündstoff sorgt, dann schauen alle hin. Klar! Dass sich ein Blick aber auch lohnt, wenn Nachbarn es im positiven Sinne krachen lassen, das zeigt das Netzwerk Nachbarschaft. Die Interessengemeinschaft lobt jährlich Preise für einfallsreiche Nachbarschaften aus. In der Kategorie »Straßenfeste« gehört die Gemeinschaft Buchenweg zu den Gewinnern. In der Sparte 'Nachbarschafts-Medien' zählt die Dorfgemeinschaft Häger zu den Preisträgern."

Artikel online lesen

Haller Kreisblatt, 30.12.2015

 Motivationsschub zu rechten Zeit

"Die Aktive Unterstadt ist als eine von vier Inititiven aus Baden-Württemberg beim bundesweiten Wettbewerb "Die schönsten Nacharschafts-Aktionen 2015" des Netzwerks Nachbarschaft ausgezeichnet worden. Der Jury gefiel vor allem das alle zwei Jahre stattfindende Unterstadtfest. Für die Initiatorin Inge Hitschler kommt der Preis als Motivationsschub gerade zur rechten Zeit."

Badische Zeitung, 10.12.2015

 

 





 Hannoversche Allgemeine Sep

"Laut Hoffmann vom Netzwerk Nachbarschaft haben Sozialforscher in Studien sogar nachgewiesen, dass Nachbarschaften immer stärker zu 'Wahlverwandtschaften' werden. Sie ersetzen teilweise Familienstrukturen, die sich zunehmend auflösen, weil die einzelnen Mitglieder an verschiedenen Orten leben. Dazu passt ein Studienergebnis, das das Meinungsforschungsinstitut Yougov jüngst veröffentlicht hat: Darin nennt jeder dritte Deutsche seinen Nachbarn 'einen guten Freund'."

Hannoversche Allgemeine, 19.09.2015

 

 

Munchener Merkur 050915

"Mit zunehmendem Alter wird auch der nachbarschaftliche Zusammenhalt für die Deutschen immer wichtiger. Besonders für ältere Nachbarn bedeuten gegenseitige Hilfsdienste und ein lebendiges Wohnumfeld pure Lebensqualität. (...) "Gerade einmal 9 Prozent der älteren Nachbarn geben an, dass sie ihre Nachbarschaft nicht interessiere", bestätigt Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft."

Münchner Merkur, 05.09.2015

 

 



 ludwigsburger kreiszeitung

"Um Flüchtlingen aus Krisengebieten einen möglichst guten Start in ihrer neuen Umgebung zu ermöglichen, haben sich vielerorts Willkommensinitiativen gegründet. Ihre Hilfe trägt maßgeblich zur gelingenden Integration bei, findet das Netzwerk Nachbarschaft und lädt deshalb speziell alle Willkommensinitiativen dazu ein, sich an seinem Wettbewerb 'Die schönsten Nachbarschafts-Aktionen 2015' zu beteiligen."

Ludwigsburger Kreiszeitung, 19.08.2015

 

 





bild der frau2 

"Warum sind Nachbarn wichtig? Weil sie schnell erreichbar sind. Gerade Ältere verändern nur noch selten ihr Wohnumfeld, der Freundeskreis wird kleiner, sie bauen schwer Vertrauen zu Fremden auf. Die Nachbarn sind eine wichtige soziale Größe. Jeder Mensch braucht Kontakte zu Menschen, die er ansprechen kann - nicht nur in der Not." (Erdtrud Mühlens im Interview)

 BILD der FRAU, 31.07.15

 

 

 Bad Driburg Extra3

Bürgermeister Burkhard Deppe informiert: "Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Gäste! Sommerzeit ist Nachbarschaftszeit. (...) Grillabende, Straßenfeste, gemeinsame Gartenarbeit. Was immer Sie mit Ihren Nachbarn verbindet, vielleicht ist es sogar preiswürdig! Denn das Netzwerk Nachbarschaft lobt unter der Schirmherrschaft der Bundesministerin Manuela Schwesig den Wettbewerb 'Die schönsten Nachbarschaftaktionen 2015 aus'."

Bad Driburg Extra, 30.07.15

 

 

 WAZ2

"Wenn Nachbarn wüssten, dass niemand zuhause ist, sei auch die Kontrolle besser. 'Ihnen fällt dann möglicherweise noch eher auf, wenn plötzlich doch Licht in der Wohnung an ist oder wenn Unbekannte ums Haus streichen.' (...) Ähnliche Aufrufe formuliert auch das bundesweit aktive 'Netzwerk Nachbarschaft'. Wenn Nachbarn einander kennen, fielen unbekannte Menschen schneller auf. Oft helfe es, sie dann freundlich anzusprechen, zu fragen, inwieweit man helfen könne. Das signaisilert Aufmerksamkeit."

WAZ, 07.07.15

 

 

WDR Auftriit 080615

Zu Gast bei daheim+unterwegs im WDR spricht Gründerin Erdtrud Mühlens über die Chancen eines vertrauten Miteinanders im Wohnumfeld. Es geht um das erste Klingeln, den offenen Dialog sowie ein kompromissbereites aufeinander Zugehen.

WDR, "daheim+unterwegs", 08.06.2015

 

 

 Neue Ruhr Zeitung 200515 web

"'Wir suchen auch in diesem Jahr wieder Nachbarschaften, die mit ihren Aktionen den multikulturellen, familienfreundlichen und generationenübergreifenden Zusammenhalt im Wohnumfeld stärken', sagt Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft. Genau da sieht Bürgermeister Dr. Michael Heidinger einen Ansatzpunkt fürs Mitmachen örtlicher Gruppen und Initiativen: 'Schließlich ist diese Stadt ein multikultureller Schmelztiegel mit gewachsenen Strukturen und viel Gemeinsinn.' Mitmachen und gewinnen können alle Nachbargemeinschaften, Wohnungsunternehmen und Genossenschaften, indem sie sich kostenlos online bewerben und ihre Aktion in Wort und Bild vorstellen."

Neue Ruhr Zeitung, 20.05.2015

 

 

 VdK Pressestimmen

"Wie Gemeinschaften wie diese in Nordrhein-Westfalen konkret gelebt werden, zeigt die Initiative 'Netzwerk Nachbarschaft'. Sie prämiert jedes Jahr die besten Nachbarschaftsaktionen. Die sind so unterschiedlich wie die über 100.000 Teilnehmenden selbst: In der mecklenburgischen Kleinstadt Stavenhagen gestalten beispielsweise Nachbarn ein Mosaik für ihren Marktplatz. Nachbarn in Bremen schreiben zusammen einen Kriminalroman, in München verwandeln Aktive öffentliche Beete in eine 'essbare Stadt', und in Hamburg öffnen Nachbarn ihre Balkone für Theatervorstellungen."

VdK-Zeitung, 19.05.2015 -->

 

 

Berliner Abendblatt 110515 web neu

"Das Netzwerk Nachbarschaft hat erneut den bundesweiten Wettbewerb 'Die schönsten Nachbarschaftsaktionen' gestartet. Gesucht werden Begrünungsaktionen, Nachbarschaftsfeste, Handwerk, gemeinnützige Projekte, kreative und sportliche Aktionen ... Im vergangenen Jahr erhielten 50 Nachbarschafts-Projekte von Begrünungsaktionen bis hin zum Bau von Nachbartreffs Geld- und Sachpreise. Eine Auszeichnung ging an das Straßenfest des Mittenwalder ohne Grenzen e.V. in Kreuzberg."

Berliner Abendblatt, 11.05.2015

 

 

Sueddeutsche-Zeitung web

"Das Bedürfnis der Menschen nach Gemeinschaft wächst … Erdtrud Mühlens hat diese Entwicklung schon früh erkannt. Vor zehn Jahren hat die Hamburgerin das 'Netzwerk Nachbarschaft' gegründet, ein Angebot, das Nachbarn dabei hilft, etwas gemeinsam zu unternehmen oder einander zu unterstützen."

Süddeutsche Zeitung, 23.01.2015

 

 

mobil 1-15 310x200

"Wie diese Gemeinschaften konkret gelebt werden können, zeigt die Initiative 'Netzwerk Nachbarschaft'. … Überall in deutschen Dörfern und Städten veranstalten Nachbarn Straßenfeste und Begegnungsnachmittage, reparieren zusammen Fahrräder, sammeln Gebrauchtwaren für Benefizflohmärkte, legen Spielplätze, Gemeinschaftsflächen und Grünanlagen an. Die Zivilgesellschaft lebt – direkt nebenan."

mobil, Ausgabe 1/2015

 

 

Kurier-zum-Sonntag 13092014

"Eine Umfrage von 'Netzwerk Nachbarschaft' bestätigt, dass sich gerade ältere Menschen ein lebhaftes Wohnumfeld wünschen – mit vielen Kindern und bitte nicht zu leise. ... 'Gerade einmal neun Prozent der älteren Nachbarn geben an, dass sie ihre Nachbarschaft nicht interessiere', bestätigt Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft."

Kurier zum Sonntag, 13.09.2014

 

 

Mopo 15062014 web

"Eine gute Nachbarschaft ist viel wert. Dafür setzt sich auch das 'Netzwerk Nachbarschaft' aus Eppendorf ein, in dem bundesweit mehr als 1.600 Initiativen und 165.000 Mitglieder aktiv sind. Gründerin Erdtrud Mühlens verrät in der MOPO am Sonntag zehn gute Tipps, wie gute Nachbarschaft gelingen kann."

Hamburger Morgenpost, 15.06.2014

 

 

vital 062014 web

"'Es entsteht eine neue Intelligenz", sagt Erdrtrud Mühlens. Vor zehn Jahren gründete die Hamburgerin das 'Netzwerk Nachbarschaft'. ... 160.000 Nachbarn aus Deutschland und Österreich sind inzwischen dabei."

vital, Juni-Ausgabe 2014

 

 

vnw-Magazin 012014 web

"In den zehn Jahren des Bestehens von Netzwerk Nachbarschaft haben sich mehr als 1500 Nachbarschaften das Siegel 'Wohnen plus' verdient. ... Sie vernetzen sich, um den gemeinsamen Lebensraum mit kreativen, intelligenten Mitteln aufzuwerten und ihren Wohnallatg zu erleichtern. Diese Bewegung hat in den vergangenen Jahren einen deutlichen Auftrieb erfahren."

vnw Magazin, Ausgabe 1/2014

 

 

SCHONERWOHNEN

"'Unsere Community ist glaubwürdig und echt', weiß Mühlens. ... Der Besuch auf der Website des Netzwerks kann zur Initialzündung werden, allein das Durchstöbern all der anderen Wettbewerbsprojekte setzt kosntruktive Fantasien frei."

SCHÖNER WOHNEN, März-Ausgabe 2014

 

 

Die-Wohnungswirtschaft 012014 Web

"Dass Nachbarn im rheinland-pfälzischen Gemmerich gemeinsam einen Dorfladen betreiben, in Bonn einen Fahrradverleih-Service und in Fulda einen Tauschring für Hilfeleistungen auf die Beine gestellt haben, ist nicht zuletzt dem Engagement von Erdtrud Mühlens zu verdanken. Die Hamburgerin hat vor neun Jahren das 'Netzwerk Nachbarschaft' gegründet, ein Netzwerk, das Nachbarn dabei hilft, etwas gemeinsam zu machen."

Die Wohnungswirtschaft, Januar-Ausgabe 2014

 

 

Freie-Presse 13012014 Web

"Die Internet-Plattform schafft reale, keine virtuellen Freundschaften. Das macht diese Community glaubwürdig und spannend. Nachbarn können sich hier im geschützten Umfeld organisieren, kostenlos Checklisten und detaillierte Erfahrungsberichte von anderen Nachbarn abholen. Und die Benutzer werden vom Team betreut, können jederzeit anrufen oder Mail-Anfragen schicken."

Freie Presse, 13.01.2014

 

 

Ruhr-Nachrichten 081113

"'Es ist eine große Chance, wenn Nachbarn sich darauf besinnen, wie viel sie gemeinsam haben', betont Erdtrud Mühlens. Die Hamburgerin ist Gründerin des Netzwerk Nachbarschaft, eine Internetplattform für Nachbarschaftsinitiativen. [...] Laut einer Emnid-Umfrage für das Netzwerk wünschen sich 27 Prozent mehr Nachbarschaft – beispielsweise mit einem regelmäßigen Treffen."

Ruhr Nachrichten, 08.11.2013

 

 

GEWOG

 "'Wir wollten gemeinsam eine Freifläche bepflanzen', sagt Barbara Sichting. Doch wie trommelt man Nachbarn für ein derartiges Projekt zusammen? Sie informierte sich auf der Internetseite der Initiative 'Netzwerk Nachbarschaft' und fand prompt Tipps, wie man den Stein ins Rollen bringt. 'Besonders wichtig sind die ersten Schritte', sagt Barbara Sichting."

GEWOG

 

 

MK-Sonntag klein

"Dass Nachbarn im Rheinland-Pfälzischen Gemmerich gemeinsam einen Dorfladen betreiben, in Bonn einen Fahrradverleih-Service und in Fulda einen Tauschring für Hilfeleistungen auf die Beine gestellt haben, ist nicht zuletzt dem Engagement von Erdtrud Mühlens zu verdanken. [...] 'Nachbarschaft', weiß Mühlens, 'ist eine unerschöpfliche Ressource, die die Lebensqualität erhöht.' [...]"

MK Sonntag, 03.11.2013

 

 

Abendblatt 130715 artikel neu

"[...] ,Mich fasziniert, dass Nachbarschaft so etwas Direktes ist. Sobald ich vor meine Wohnungstür trete, bin ich in der Nachbarschaft", sagt Erdtrud Mühlens. [...] Auf der Internetseite netzwerk-nachbarschaft.net stellt die Initiative gelungene Nachbarschafts-Projekte vor. Zum Nachmachen, zum Mutmachen. ,Das Netzwerk ist nichts für Notleidende', sagt Gründerin Mühlens. "Es geht um gesunden sozialen Egoismus. Durch aktive Nachbarschaft macht man etwas für sich selbst, man bekommt soziales Kapital zurück.' [...]"

Hamburger Abendblatt, 15.07.2013

 

 

Stern 270613 Artikel

"Früher hat sie die Bosse beschimpft, dann wurde sie selbst einer. Heute unterstützt Erdtrud Mühlens Projekte von Menschen, die ihr Zusammenleben gemeinschaftlich gestalten wollen. [...]" Zum kompletten Beitrag

stern, 27.06.2013

 

 

Muenchner Merkur 060713 artikel

"Sie haben eine tolle Idee und wissen nicht, wie sie Mitstreiter finden? Dann können folgende Tipps von Netzwerk Nachbarschaft für Sie hilfreich sein. [...] Die Freude an der gemeinsamen Arbeit schweißt zusammen. Wie so oft gilt auch hier: Der Weg ist das Ziel! Weitere Tipps, Informationen und Beispiele für gute Nachbarschaft finden sich auf netzwerk-nachbarschaft.net. [...]"

Münchner Merkur, 06.07.2013

 

 

WAZ Bottrop 010713 artikel

"Von wegen: Bitte Ruhe! Eine Umfrage von Netzwerk Nachbarschaft bestätigt, dass sich gerade ältere Nachbarn ein lebhaftes Wohnumfeld wünschen, mit vielen Kindern und bitte nicht zu leise. [...]"

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Ausgabe Bottrop, 01.07.2013

 

 

OVB 060713 artikel

"[...] Wir teilen mit unseren Nachbarn den Gartenzaun, die Wohnungswand oder den Hausflur. Mitunter kommt es da schon mal zu Konflikten. [...] Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft rät zur Gelassenheit: ,Der Gesamtzahl von jährlich rund 10.000 Gerichtsverfahren zwischen Nachbarn stehen über 60 Millionen erwachsene Nachbarn gegenüber. Streitigkeiten sind gewiss nicht die Regel.' [...]"

Oberbayerisches Volksblatt, 06.07.2013

 

 

Muensterlaendische_Cloppenburg_140613_artikel.jpg

"[...] Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass jemand während der Abwesenheit auf das Haus oder die Wohnung achtet. Oft sind das die Nachbarn. Eine Emnid-Umfrage im Auftrag von Netzwerk Nachbarschaft hat ermittelt, dass 27 Prozent der Deutschen ihren Nachbarn den Schlüssel zu ihrer Wohnung anvertrauen – in der Urlaubszeit dürften es deutlich mehr sein. [...]"

Münsterländische Tageszeitung, 14.06.2013

 

 

Lausitzer Rundschau 240413

"Sieg für die Calauer "Charlotte": Das "Netzwerk Nachbarschaft" hat in einer Online-Umfrage für die Fassadengestaltung des Wohnprojektes der Wohn- und Baugesellschaft (WBC) gestimmt und der "Charlotte" den ersten Platz beim Wettbewerb "Mehr bunte Fassaden bitte!" beschert. [...]"

Lausitzer Rundschau, 24.04.2013

 

 

FamilieCo 5.2013 klein

"[...] 'Dem Ideenreichtum von Nachbarschaftsinitiativen sind keine Grenzen gesetzt. Die im Netzwerk Nachbarschaft organisierten Initiativen veranstalten Aktionen von Straßenfesten über Begrünungs- und Straßenverschönerungsaktionen bis hin zum Bau von Nachbarschaftseinrichtungen oder der Modernisierung eines Spielplatzes.' Porträts solcher Aktionen, Tipps und Checklisten, z. B. zum Thema Selbstverwaltung, finden Interessierte unter netzwerk-nachbarschaft.net [...]"

familie&co, Ausgabe Mai 2013

 

 

Abendblatt 030413 artikel

"Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft rät zunächst mal zur Gelassenheit: "Durch spektakuläre Berichte", weiß sie, "entsteht ein verzerrtes Bild." Der Gesamtzahl von jährlich rund 10.000 Gerichtsverfahren zwischen Nachbarn stünden über 60 Millionen friedliche Nachbarn gegenüber. Diese könnten die meisten Probleme gut unter sich klären. [...]"

Hamburger Abendblatt, 03.04.2013

 

 

Westdeutsche Allgemeine 16.01.2013

"[...] Wir teilen mit unseren Nachbarn den Gartenzaun, die Wohnungswand und den Hausflur. Mitunter kommt es da schon mal zu Konflikten. [...] Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft rät zur Gelassenheit: "Der Gesamtzahl von jährlich rund 10.000 Gerichtsverfahren zwischen Nachbarn stehen über 60 Millionen erwachsene Nachbarn gegenüber. Streits sind ganz gewiss nicht die Regel. [...]"

Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 16.01.2013

 

 

Rhein-Main-Zeitung 10.01.2013

"[...] Ein Aktionsbündnis für Nachbarn, das Netzwerk Nachbarschaft, setzt auf den Erfahrungsaustausch und die Hilfe im Internet mit dem Ziel, die Wohn- und Lebensqualität zu verbessern. Aktuell beschäftigt sich das Portal www.netzwerk-nachbarschaft.net damit, wie Konflikte in der Nachbarschaft rechtzeitig angesprochen werden können, um Streit und eventuell eine gerichtliche Auseinandersetzung zu vermeiden. [...]"

Rhein-Main-Zeitung, 10.01.2013

 

Zum Archiv

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.