Quartier Jenkelweg, Hamburg-Billstedt

Wir erweitern Horizonte

Kann man voneinander lernen und miteinander Spaß haben, wenn man nicht dieselbe Sprache spricht? Wir meinen: Ja! Mit gemeinsamen Unternehmungen und Veranstaltungen schaffen wir Kontakte – über alle Grenzen hinweg. Mit unseren Aktionen wollen wir gezielt ältere Menschen ansprechen in der Nachbarschaft!

Da stehen wir heute

Unser Quartier Jenkelweg-Archenholzstraße liegt im Hamburger Stadtteil Billstedt. 3.500 Einwohner verschiedener Kulturen und unterschiedlichen Alters leben hier in einer Hochhaus-Siedlung zusammen. In unserem Nachbarschaftshaus können sich Anwohner begegnen, austauschen, Flohmärkte veranstalten oder auch gemeinsam spielen und feiern. Für unsere älteren Bewohner gibt es seit 2011 weitere interessante Angebote. Die Schwierigkeit: Viele ältere Nachbarn trauen sich (noch) nicht, mitzumachen. Sie leben oft isoliert und zurückgezogen. Hinzu kommt das Sprachproblem bei den Migranten, das wir mit unseren Aktionen überbrücken wollen.

Unser wichtigstes Ziel: Ältere und Jüngere gleichermaßen ansprechen – Menschen unterschiedlicher Kulturen zusammenbringen

Wir vom Nachbarschaftshaus wollen künftig gezielt mehr ältere Menschen in der Nachbarschaft ansprechen. Auf einem Info-Stand im Einkaufszentrum machen wir unsere älteren Nachbarn auf bestehende Angebote aufmerksam. Auf dem Programm stehen ein Näh- und Strick-Kurs für Jung und Alt, fröhliche Feste mit Flohmarkt, das Tauschen von Kleidern und Unternehmungen.
Wir glauben, dass solche Aktionen Generationen und Nachbarn verschiedenster Länder verbinden können, in denen wir miteinander Neues entdecken und lernen. Und dazu starten wir auch Ausflüge, z.B. zum Hamburger Rathaus, mit Führung.

Das haben wir noch vor: Ältere und Jüngere lernen miteinander

All unsere künftigen Aktionen des Nachbarschaftstreffs haben vor allem ein Anliegen: Sie sollen Alt und Jung gleichermaßen ansprechen. Wichtig ist uns, dass Generationen voneinander lernen und sich austauschen. Dazu gehört auch zusammen genießen, gemeinsam kochen, Rezepte austauschen und Feiern. Und für die Gesundheit wollen wir regelmäßiges Lauftraining machen. Spielenachmittage stehen auch auf dem Programm. Das Konzept: Ein junger Bewohner zeigt einer älteren Nachbarin das Spielen auf einer Wii-Konsole und umgekehrt bringt ihm die Seniorin ein altes Kartenspiel bei. Hauptsache ist: alle haben ihren Spaß!