Wettbewerb

Stolz wie Oskar: das planen die Gewinner

Was motiviert mehr als der Erfolg? Viele der ausgezeichneten Nachbarinitiativen bauen ihn dieses Jahr aus – mit spannenden Aktionen.

Bavenhausen Plakette„Wir sind stolz wie Oskar“, sagt Bärbel Pook vom „Stadtteilnetzwerk nördliche Innenstadt Kiel“. Für die Oskar-Gewinner des Wettbewerbs „Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2017“ ist die Auszeichnung eine ganz besondere Anerkennung und Motivation. So präsentiert die Initiative „Auch wird sind Sindorf“ ihren Nachbar-Oskar gleich zweimal auf dem „Platz der Integration“: „Unser größter Wunsch ist es, dass viele offizielle Plätze der Integration entstehen und Hemmungen zwischen den Kulturen wie bei uns abgebaut werden.“

Mit dem Preisgeld zu neuen Taten

Alle sechs Gewinner des Nachbar-Oskars investieren ihr Preisgeld von 500 Euro in den Ausbau ihrer Nachbarschaftsprojekte. Die Nachbarn vom Non-Profit-Café aus Kiel stecken das Geld in die weitere Verschönerung ihres Nachbartreffs. Die Aktiven der „LebensWeGe Aachen“ übergaben bei einer feierlichen Preisübergabe die Sopranblockflöten den Kindern ihrer Montessorischule. Jetzt planen sie gemeinsam mit der Behindertenorganisation „Lebenshilfe“ ein musikalisches Nachbarschaftsfest. Das Umwelt-Projekt „Blumiges Melle“ will mit dem gewonnenen Einkaufs-Gutschein einen langgehegten Plan umsetzen: den Bau eines Storchenmasts in der Nachbarschaft.

Orte der guten Nachbarschaft

Mit der Plakette „Ort der guten Nachbarschaft“ zeichnete Netzwerk Nachbarschaft erstmalig 65 vorbildliche Begegnungsorte für Nachbarn aller Generationen und Nationalitäten aus. „Für uns ist diese Ehrung Ansporn für die weitere Arbeit zum Wohle der Menschen in unserem Dorf“, sagt Marita Rossow von „Ziegendorfs Aktiven Bürgern“. Jetzt wollen die Ziegendorfer einen Platz verschönern und gemeinsam umweltfreundlich gestalten. Die Aktiven des inklusiven Bauprojektes „UN-konventionell“ in Kalletal feierten ihre Auszeichnung zusammen mit Bürgermeister Mario Hecke. In diesem Jahr wollen die Anwohner ihr Backhaus mit Glockenturm fertig bauen.

2018 wird spannend!

„Die Auszeichnung ihrer Projekte und die damit verbundenen Berichte in den Medien inspirieren die Nachbarschaften zu neuen Taten und helfen ihnen zudem, neue Mitstreiter zu finden“, sagt Erdtrud Mühlens vom Netzwerk Nachbarschaft. So erweitern die Aktiven vom „Bürgerpark Lich“ in diesem Jahr ihren Park durch Picknickbänke und eine Naturbühne. Die Nachbarn des Vereins „GESTA e.V.“ verstärken ihr Engagement gegen die Wegwerfkultur durch Workshops für kreatives Recycling. Die Nachbar-Oskar Gewinner vom „Casa Schützenplatz“ planen im 2018 u.a. die Einrichtung einer Verleihstation mit Lastenrad.

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.