AmaryllisPLuS, Bonn

Wir bauen für alle Generationen!

In unseren Mehrgenerationen-Wohnhäusern können Menschen jeden Alters ein selbstbestimmtes, genossenschaftlich-solidarisches Leben führen. Viele Nachbarn aus der Umgebung unterstützen das Projekt. Und weil immer mehr Menschen so wohnen möchten, gründen wir jetzt noch ein Haus!

Da stehen wir heute

Im Bonner Stadtteil Vilich-Müldorf stehen unsere Mehrgenerationen-Wohnhäuser, die Amaryllis eG und die Villa Emma eG. Beide Genossenschaftsprojekte umfassen 44 Wohneinheiten und große Gemeinschaftsbereiche mit Küche, Werkstatt und Garten. Die gegenseitige Hilfe unter den rund 80 BewohnerInnen und ihren Nachbarn ist ein zentraler Aspekt unseres Wohnkonzeptes: So sorgen engagierte AnwohnerInnen täglich für einen frisch gekochten Mittagstisch bei Villa Emma, helfen bei Reparatur- und Hausarbeiten oder in unserem „essbaren“ Dorfgarten. Genauso wirken wir BewohnerInnen mit Lesungen, Kursen, Musikangeboten oder Diskussionsveranstaltungen in das Quartier hinein.

Unser wichtigstes Ziel: Nachbarschaft ist Lebensqualität

Hilfsbedürftige Nachbarn scheuen sich oft, andere um Unterstützung zu bitten. Gerade Älteren, aber auch stark geforderten jungen Familien oder beruflich belasteten Menschen der mittleren Generation wollen wir zeigen, was mit gegenseitiger Unterstützung in einer Solidargemeinschaft alles möglich ist. Mehrgenerationen-Wohnen mit Nachbarschaftshilfe – dafür machen wir uns stark!

Das haben wir noch vor: Ein weiteres Mehrgenerationen-Wohnhaus mit Pflege-WG

Wir wollen unser Konzept um eine Kombination aus Mehrgenerationen-Wohnen und Pflege-Wohngemeinschaft erweitern. Ältere und auch junge, stark eingeschränkte Menschen sollen – auch bei höherem Pflege- und Unterstützungsbedarf – in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können. Dieses Konzept nennen wir „Amaryllis PLuS“. Es bedeutet: Pflegen, Leben und Selbstgestalten im Quartier. Dieses PLuS weiter mit Inhalt und Taten zu füllen, ist unser großes Vorhaben für die kommenden Monate und Jahre!