Helfende Hände, Wesseling

Wir reichen uns die Hand

Manchmal fallen auch scheinbar einfache Handgriffe schwer – etwa eine Glühbirne in die Fassung zu drehen oder Vorhänge aufzuhängen. Wir stehen mit unserem Hilfsdienst den Nachbarn jederzeit zur Seite und leihen den Bedürftigen unser Ohr und unsere helfende Hand!

Da stehen wir heute

Die Gemeinde Wesseling im Rhein-Erft-Kreis mit 36.000 Einwohnern grenzt unmittelbar an den Süden Kölns. Unsere Initiative gibt es bereit seit vier Jahren. Wir sind rund 55 Engagierte aus Wesseling, die den älteren Nachbarn helfen, möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld zu bleiben. Träger unserer Initiative „Helfende Hände“ ist die Diakonie Michaelshoven, Kooperationspartner die Stadt Wesseling. Unterstützt werden wir von der Bürgerstiftung Wesseling, der Caritas, der Evangelischen Kirchengemeinde Wesseling und dem VdK. So können wir auch weiterführende Hilfe für ältere Nachbarn jederzeit gut vermitteln. Rund zehn Anfragen beantworten wir in der Woche. Ein Anruf bei unseren ehrenamtlichen Koordinatoren in Wesseling genügt und wir treten auf den Plan. Meist sind es Fragen nach kleineren handwerklichen Tätigkeiten, Hilfe beim Ausfüllen eines Formulars oder der Wunsch nach einem Besuch.

Unser wichtigstes Ziel: Größere Bekanntheit und Vertrauen

Aus so manchem Besuch ist schon Freundschaft entstanden. Wir haben jedoch festgestellt, dass einzelne Nachbarn noch zögern, sich an uns zu wenden, weil sie uns nicht kennen. Darum werben wir jetzt verstärkt in der Öffentlichkeit für unsere Hilfsangebote – auf Straßenfesten, in Nachbarschaftstreffs und in der Lokalpresse. So ermutigen wir mehr ältere Nachbarn, unsere Helfenden Hände anzunehmen. Zudem hoffen wir auch auf weitere Nachbarn, die uns unterstützen wollen.

Das haben wir noch vor: Stärkere Einbeziehung der Kooperationspartner

Unsere Kooperationspartner sollen eine wichtigere Rolle spielen: Sie unterstreichen unsere Seriosität und helfen uns dabei, Vertrauen aufzubauen. Wenn sie uns mit ihren weiterführenden Beratungsangeboten unterstützen, macht das unsere Hilfe noch wertvoller.