Winterhuder TischNachbar, Hamburg-Winterhude

Wir holen Nachbarn an einen Tisch!

Seit Februar 2015 bietet unsere Initiative „Winterhuder TischNachbar“ Nachbarn die Möglichkeit, günstig, gesund und in netter Gesellschaft zu Mittag zu essen! Jetzt erweitern wir unsere Aktivitäten. Unser neuestes Projekt ist der Aufbau einer Telefonkette.

Da stehen wir heute:
Hamburg-Winterhude gilt zwar als ein schicker wohlhabender Stadtteil, doch auch hier leben viele Menschen alleine. Umso größer ist die Freude über unser Angebot: An drei Tagen in der Woche gibt es bei uns einen frischen bezahlbaren Mittagstisch. Der Winterhuder TischNachbar bietet nicht nur regelmäßig eine gesunde und warme Mahlzeit, sondern auch einen Ort zum Wohlfühlen. Mit rund zwölf NachbarInnen engagieren wir uns dafür, dass sich jeder Nachbar – egal welchen Alters – bei uns wohlfühlt, während uns die Quartiersentwicklung für administrative Aufgaben zur Seite steht. Mit unserem günstigen Angebot richten wir uns vor allem an Menschen mit geringem Einkommen, sowie an alleinstehende Senioren. Doch auch allen anderen Nachbarn bietet der TischNachbar eine gute Möglichkeit zum Zusammensein und gegenseitigen Kennenlernen.

Unser wichtigstes Ziel: Gegenseitige Hilfe selbstverständlich machen!
Gerade älteren Menschen fällt es oft schwer, aufeinander zuzugehen, Hilfe anzunehmen und anzubieten. Mit unserem Angebot wollen wir zu einem besseren Miteinander und gegenseitiger Unterstützung im Quartier beitragen!

Das haben wir noch vor: Den Aufbau einer nachbarschaftlichen Telefonkette
Unsere unterschiedlichen Beratungsangebote wollen wir jetzt durch den Aufbau einer Telefonkette erweitern. Die Idee: Ein morgendlicher Anruf! So vergewissern Nachbarn sich gegenseitig, ob bei dem anderen alles in Ordnung ist. Ein schwerer Sturz oder andere Notfälle könnten zeitnah bemerkt und gemeldet werden. Die Telefonkette bietet eine gute Gelegenheit zu alleinstehenden älteren Menschen Kontakt aufzubauen – sogar Freundschaften können daraus entstehen.