Lotsenpunkt “Rund um die Erftmündung”

Die ersten Besuche

Unser Projekt nimmt Form an. Die ersten Besuche unserer Lotsen bei älteren Nachbarn sind auf große Begeisterung gestoßen! So kontaktierte uns vor kurzem eine alte Dame und fragte nach Begleitung bei wöchentlichen Spaziergängen für ihren Ehemann. Eine hauptamtliche SKM-Koordinatorin besuchte sie und beide vereinbarten, dass die Nachbarin im Alltag entlastet und ihren Ehemann dabei in guten Händen wissen sollte. Der ältere Herr hat nur noch ein sehr geringes Sehvermögen und ist durchgehend auf Hilfe angewiesen, die ausschließlich seine Frau leistet.

Schon das erste Treffen mit einer unserer „Lotsinnen“ war auf Anhieb gesellig. Es wurden Geschichten aus der Vergangenheit erzählt und schnell war klar, dass hier viel Sympathie im Spiel ist. Unsere Lotsin besucht die Eheleute seither einmal pro Woche, macht Spaziergänge mit dem Ehemann oder liest ihm etwas vor. Die Nachbarin hat nun Zeit, sich mit Freunden zu treffen und einem eigenen Hobby nachzugehen. Es entwickelt sich allmählich eine freundschaftliche Beziehung. Wir freuen uns auf viele weitere schöne Erlebnisse.

10.10.2014, Manuela Rodenbeck und Julia Kampmann