DRK-MGH Klompenkamp

In der Planung

Die Idee, die Nachbarn als Seniorenbegleiter zu qualifizieren, hat Formen angenommen. Zusammen mit dem Projekt „SEQURA, Seniorengerechte Quartiersentwicklung in Ratingen“ und der NeanderDiakonie im Kirchenkreis Düsseldorf-Mettmann haben wir einen Kurs entworfen, der im Januar starten wird. Natürlich werden wir Nachbarn daran teilnehmen und hoffentlich auch viele weitere Interessierte aus dem Stadtteil. Wir widmen uns Themen wie Gesprächsführung, Kommunikation bei Demenz, Kulturarbeit, Trauer und Abschied, aber auch praktische Einheiten wie Rollstuhltraining, Beschäftigungsangebote, Hausnotruf oder Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung gehören dazu. Senioren können sich aber auch gegenseitig unterstützen und motivieren. So treffen sich wöchentlich acht ältere Nachbarinnen zu sportlicher Betätigung im Gemeinschaftsraum der Wohnanlage. Sie sind zwischen 70 und 90 Jahren alt und trainieren Sitzgymnastik. Das ist nicht nur wirklich sportlich und anstrengend, sondern auch ausgesprochen vergnüglich. Jedenfalls wird viel gelacht!

21.10.2014, Ilka Bahle