Dorfleben

Wir machen Schule!

In Bavenhausen sind Jung und Alt wahre Musterschüler. Hier drücken Nachbarn gemeinsam die Schulbank – in der neuen „Dorf-Hochschule“!

DORV-HS-1

Im Kalletaler Ortsteil Bavenhausen (NRW) lernen Jung & Alt gemeinsam in der Mehrgenerationen-Schule. Und das ganz ohne Prüfungsstress und Leistungsdruck! Bürgermeister Mario Hecker hatte Anfang 2018 die zündende Idee einer Dorf-Hochschule in Bavenhausen und begeisterte damit die Bewohner. Bereits im Mai wurde eine Kooperationsvereinbarung des „Heimatvereins Bavenhausen“ und der „Volkshochschule Detmold-Lemgo“ unterzeichnet. Zahlreiche Nachbarn nahmen teil und feierten die Gründung ihrer Mehrgenerationen-Schule. Besonders ältere Nachbarn schätzen die kurzen Wege und die vielfältigen kostenlosen Angebote. Sie bringen sich aber auch aktiv ein, indem sie ihr gesammeltes Wissen über die Geschichte des Dorfes weitergeben.

So macht Lernen Spaß

Die Leitung der Kurse übernehmen engagierte Dorfbewohner in Eigenregie. Klimafreundliches Kochen mit regionalem Gemüse, Strickkurse, Werkkurse wie z.B. der Bau von Fledermauskästen – die ersten Events der Dorf-Hochschule versprechen Vergnügen für Groß und Klein. Nachbarn aller Nationalitäten lernen hier von- und miteinander. Und teilen eine Vision: „Wir machen das Dorf lebenswerter.“

Dörflichen Zusammenhalt stärken

Melanie Hecker vom „Heimatverein Bavenhausen“ freut sich. „Der nachbarschaftliche Zusammenhalt im Dorf ist in den zurückliegenden Jahren merklich gestiegen“ erklärt sie. „Das liegt sicher daran, dass wir durch gezielte Projekte alle Altersgruppen in das Dorfleben integrieren.“ Netzwerk Nachbarschaft zeichnete 2017 eine dieser Initiativen, das inklusive Bildungsprojekt „UN-konventionell“ als „Ort der guten Nachbarschaft“ aus. Dieses Jahr feiern die „Dörfler“ das Richtfest für ihr neues Backhaus. Ihr nächstes Projekt ist der Bau eines Glockenturms.

Projekte sollen Schule machen

„Besonders in Gebieten, die von Abwanderung geprägt sind, leisten Dorf-Hochschulen wertvolle Dienste“, betont Erdtrud Mühlens. „Sie stärken das Gemeinwohl, fördern die kreativen Möglichkeiten aller Generationen und werten das Dorfleben spürbar auf“. Auch die niedersächsischen Dörfer Flegessen, Hasperde und Klein Süntel zeigen, dass eine Dorfschule mit ganz einfachen Mitteln zu realisieren ist. Dort organisiert man an verschiedenen Orten kleine Workshops, z.B. das Schulprojekt „Internet-Führerscheine“ für Senioren.

Beste Noten für Leuchtturmprojekte

Alle Nachbarschaften und Dorfgemeinschaften, die sich für die Belebung ihrer Wohnumgebung einsetzen, können jetzt mit ihren guten Taten punkten! Bis zum 31. Oktober ist eine Bewerbung für >>Die schönsten Nachbarschaftsaktionen 2018<< möglich.