Initiativen-Portraits

Der Deich hält zusammen

Das kleine Dorf Stiepelse ist eine der ältesten Siedlungen in der Elbtalaue. Zusammenhalt ist für die 87 Nachbarn Ehrensache!

NdW Stiepelse Artikel

Schon allein die regelmäßigen Deichwachen schweißen die Anwohner hier zusammen. Bereits zu DDR-Zeiten hatte sich die Nachbarschaft organisiert. In den 1990er Jahren gründeten die Stiepelser dann zügig den Dorfgemeinschafts-förderungsverein Stiepelse e.V. Denn nur in dieser Rechtsform hatten sie die Möglichkeit, der Gemeinde das „Dorfhaus“, eine ehemalige Schule, für den symbolischen Preis von einer Mark abzukaufen. Dort fanden schon seit langer Zeit alle Veranstaltungen des Dorfes statt. Inzwischen ist es fest in der Hand des Vereins. „Weit über die Hälfte der Einwohner ist Mitglied im Verein und damit auch aktiver Bestandteil der Dorfgemeinschaft“, erzählt Astrid Daetz, die gemeinsam mit ihrem Ehemann ehrenamtlich die Dorfbibliothek leitet.

Ein Platz für alle Generationen

Zu jeder Jahreszeit gibt es in Stiepelse traditionelle Feste: Von Fasching über das Erntefest bis Halloween. Wie selbstverständlich kümmern sich die Nachbarn auch um die Älteren und passen gegenseitig auf die Kinder auf. Doch das mit Abstand größte Projekt der Nachbarn war der Mehrgenerationenspielplatz, den die Nachbarn 2013 feierlich eröffneten. Mit Spielgeräten für alle Altersstufen und direkt am Deich gelegen haben sich die Stiepelser hier einen neuen Treffpunkt geschaffen. Über alle bürokratischen und finanziellen Hürden hinweg gelang es den Nachbarn, in Eigenleistung und mit Geldern der Gemeinde ein einmaliges Spielparadies zu schaffen. Für ein künstlerisches Skulpturenprojekt wurde der Verein von Netzwerk Nachbarschaft 2013 im Wettbewerb „Die schönste Straße Deutschlands“ ausgezeichnet. Das hat weitere Türen geöffnet: „Der Preis hat uns gegenüber der Politik viel Aufmerksamkeit verschafft. Dieses Jahr können wir den Bau einer neuen Kläranlage verwirklichen“, berichtet Daetz. Die Nachbarn denken gar nicht ans Aufhören: In diesem Jahr ist ein Kunstprojekt mit den Kindern geplant. Selbstgestaltete Stühle und Bänke sollen im ganzen Dorf zum Hingucker werden.