Interview

Mehr als eine Idee: Kindergenossenschaft

Vorstandssprecher Michael Wulf vom Bauverein der Elbgemeinden (BVE) über Kindergenossenschaften ...

BVEKIDS Artikel

Wie sind Sie auf die Idee gekommen, eine Genossenschaft für Kinder zu gründen?

Diese Idee, Kinder und Jugendliche mehr einzubinden, hat uns schon längere Zeit bewegt. Mitbestimmung, Chancengleichheit und Freude am Leben in der Gemeinschaft – das sind die Aspekte, die uns zur Gründung der BVE KIDS bewogen haben. Wir wollen die nachwachsende Generation an der Gestaltung unserer Wohn- und Lebensräume beteiligen und ihr vermitteln, was Wohnen und Bauen in einer Großstadt bedeutet. Uns interessiert, wie Kinder ihre Wohnsituation empfinden und was sie sich wünschen – besonders dann, wenn wir Spielplätze gestalten oder neue Wohnanlagen errichten. Gleichzeitig wollten wir etwas Eigenes anbieten, etwas, was nicht bereits von den Erwachsenen „besetzt“ ist. Eine Kindergenossenschaft halt – neu und spannend zugleich.

Welche Kinder dürfen in die Genossenschaft eintreten und was haben sie davon?

Mitglied der BVE KIDS werden kann jeder zwischen 0 und 18 Jahren – ohne dass dadurch Kosten entstehen. Die Kindergenossenschaft ist offen für alle Kinder und Jugendliche und nicht auf den Nachwuchs von BVE-Mitgliedern beschränkt. Neben dem Begrüßungspaket (T-Shirt, Mitgliedsurkunde, Ausweis etc.) übernehmen wir für alle Mitglieder der BVE KIDS u.a. die Jahresmitgliedschaft bei den Hamburger Bücherhallen und sorgen mit Gutscheinen für das Bäderland für Spiel und Spaß. Es kommt demnächst noch mehr – lassen Sie sich überraschen.

Die Mitgliedschaft ist kostenlos und unabhängig vom BVE. Was hat der BVE von der Kindergenossenschaft?

Als Genossenschaft sind wir unseren Mitgliedern verpflichtet. Nun sind beim BVE wohnende Kinder und Jugendliche nicht zwingend Mitglieder. Doch sie leben gemeinsam mit ihren Angehörigen in unseren Wohnanlagen. Da war es eine logische Konsequenz, die nachwachsende Generation an der Gestaltung unserer Lebens- und Wohnräume zu beteiligen. In unseren Wohnanlagen haben wir nämlich auch die Atmosphäre und die Vielfalt der Bewohner im Blick. Wichtig ist, dass die Menschen gerne bei uns und in ihren Quartieren wohnen. Familien mit Kindern fühlen sich durch attraktive Angebote an ihr Wohnumfeld gebunden. Das ist einer der Hintergründe für die Kindergenossenschaft. In erster Linie soll die Kindergenossenschaft allerdings Freude bereiten – so wie die freundlichen Figuren Löwe, Affe oder auch ein Hausmeister. Bei ihrem Auftauchen weiß künftig jeder: Hier sind BVE KIDS zugange!

Wie organisieren sich die Kinder und Jugendlichen in ihrer Genossenschaft?

Wir stellen uns regelmäßige Aktivitäten und Angebote vor. Vielleicht bilden sich auch erste kleinere Netzwerke. Wichtig ist uns ein weiterer Ausbau der Angebotspalette über Kooperationen mit Kindertagesstätten, etablierten Jugendeinrichtungen, Schulen und Unternehmen. Unsere hausinterne Projektgruppe hat uns schon von einer Vorstandssprechstunde exklusiv für Kinder überzeugt.

Wie ist die Resonanz auf die BVE KIDS bisher?

Sehr gut. 320 Kinder und Jugendliche haben sich bereits angemeldet. Außerdem wurden wir schon jetzt mehrfach auf Geburtstagsgrußkarten und die wunderbaren Kindergenossenschaftsfiguren angesprochen. Hier haben wir eine ganz eigene Figurenwelt entwickeln lassen, die nun über Spiele, kleinere Geschenke bis hin zu Bastelarbeiten weiterentwickelt werden kann.

Welches Projekt wird die Kindergenossenschaft als erstes umsetzen?

Das ist nicht ganz einfach zu sagen. Wir wollen nach Abschluss unserer Eröffnungsfeiern erst einmal einen Blick auf die Mitgliederstruktur der Kindergenossenschaft werfen. Nach unserer ersten von sechs Veranstaltungen haben wir bereits 200 BVE-KIDS-Mitglieder. Sicherlich steht aber im kommenden Jahr eine Sommerausfahrt an und wir sind auch auf die Anregungen der BVE-KIDS-Mitglieder gespannt.

Vielen Dank für das Interview.

Das regelmäßig erscheinende VNW-Magazin/vdw-Magazin ist eine Publikation des Verbands der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft Niedersachsen Bremen e.V. (vdw) in Zusammenarbeit mit dem Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V. (VNW).

Bauverein der Elbgemeinden