Umfragen

Der Zweitschlüssel für die Nachbarn?

Vertrauen ist gut. Punkt! Deutschlands Nachbarn tauschen sich aus – und immer öfter auch ihre Schlüssel. Für alle Fälle!

Urlaubszeit Nachbarschaft web

Am Sonntagmorgen mal kurz im Bademantel vor die Tür getreten, um die Zeitung reinzuholen, schon ist es passiert: die Tür ist zugefallen. Glücklich schätzen kann sich dann derjenige, der seinen Zweitschlüssel beim Nachbarn abgegeben hat. Es ist schon eine Schlüsselfrage: Wie groß ist das Vertrauen der Deutschen in ihre Nachbarn? Sehr groß, wie die Ergebnisse der aktuellen Umfrage von Netzwerk Nachbarschaft beweisen!

Mehrheit der Nachbarn vertraut sich bereits

Mehr als die Hälfte der Beteiligten (51%) geben an, ihren Schlüssel fest beim Nachbarn deponiert zu haben. Das macht sich bezahlt – denn auch bei unvorhergesehenen Ereignissen ist der Zugang zum Zweitschlüssel kein Problem. Jeder Fünfte (20%) überantwortet den Haustürschlüssel während seiner Urlaubszeit dem Nachbarn, damit dieser nach dem Rechten sehen oder die Blumen gießen kann. Zwölf Prozent haben schon immer mit dem Gedanken gespielt, ihrem Nachbarn den Schlüssel zu geben, es bislang aber versäumt – höchste Zeit, sich ein Herz zu fassen und zu fragen!

Vertrauen aufbauen

Nur 16 Prozent möchten ihren Nachbarn den Haustürschlüssel nicht anvertrauen – weil sie ihren Nachbarn (noch) gar nicht kennen. Das lässt sich ändern! Die besten Tipps, mit den Nachbarn in guten Kontakt zu treten, finden Sie hier auf unserer Homepage in den Kategorien "Mitglieder" und "Ratgeber"!

 

  • Sind Sie eingeloggt? Dann freuen wir uns auf Ihren Kommentar.