Mehrgenerationen

Pilotprojekt setzt Maßstäbe

1/3

Das Bündnis Familie aus Bad Honnef gründet eine Zeittauschbörse.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Das Wohnprojekt Brachvogel eG spricht über das Älterwerden.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Die Nachbarn aus Neukirchen freuen sich über die Unterstützung.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

40 Nachbarschaften machen schon mit beim Pilotprojekt „Gesunde Nachbarschaften“ und geben Einblicke in ihren Lebensalltag.

Das Bündnis Familie aus Bad Honnef hatte eine Zeittauschbörse geplant. Inzwischen ist der Name für ihre Initiative gefunden: „Meine Zeit deine Zeit“. Jetzt verbreiten die Nachbarn die gute Nachricht per Flugblatt und gewinnen neue Mitstreiter. Sie wissen: Je mehr Nachbarn sich beteiligen, desto breiter können sie ihre Hilfsangebote  wie Begleit- und Besuchsdienste, Betreuung oder Einkaufshilfen aufstellen. "Die Aktion 'Gesunde Nachbarschaften' hat uns einen tollen Anschub gegeben!", freut sich Lucie Leyendecker vom Bündnis Familie. "Wir sind schon gespannt auf die ersten Beratungs-Gespräche mit der AOK."



Mehr Bewusstsein fürs Älterwerden

"Seit unserer Teilnahme am Projekt hat die Diskussion um das Thema Älterwerden erheblich zugenommen", sagt Helmuth Rose aus dem Hamburger Wohnprojekt Brachvogel eG. In den drei Häusern des Wohnprojekts leben über 120 Menschen aller Altersstufen. Bislang stehen bei den vielen gemeinsamen Aktivitäten meist die Kinder im Vordergrund. Mit ihrem Beitrag zu "Gesunde Nachbarschaften" rücken die Nachbarn jetzt die Bedürfnisse der älteren Mitbewohner in den Blickpunkt. Eine Diskussionsveranstaltung im Gemeinschaftsraum machte deutlich: Lebendige Nachbarschaft ist für alle Generationen ein enormes Plus!

Motivation durch Anerkennung

Im Quartier Dorf Neukirchen veranstalten die Nachbarn seit einigen Jahren gut besuchte Gemeinschaftsprojekte, die nachhaltig den Zusammenhalt in dem kleinen Dorf stärken. Alleinstehende ältere Anwohner profitieren von der vorbildlichen Initiative der Nachbarn. Denn die Anerkennung für ihre Arbeit motiviert: "Die Aktion 'Gesunde Nachbarschaften' bestärkt uns in unserem Engagement, wir fühlen uns ernstgenommen. Es ist toll, dass die AOK und das Netzwerk Nachbarschaft gemeinsam an einem Strang ziehen und uns unterstützen", freut sich Nachbarin Martha Schlothmann.

In den nächsten Wochen werden direkt vor Ort in den Nachbarschaften Gesprächstreffen mit den GesundheitsexpertInnen der AOK Rheinland/Hamburg stattfinden. Ziel ist es, durch Wissens- und Erfahrungsaustausch das Engagement der Nachbarschaften zu stärken und individuell zu beraten. Das wegweisende Projekt wird im kommenden Jahr weiter ausgebaut!

 

Lernen Sie hier alle "Gesunden Nachbarschaften" kennen.