Mehrgenerationen

Die Handwerkshelfer von nebenan

Für ältere Menschen werden handwerkliche Tätigkeiten oft zur Herausforderung. In Neukirchen-Vluyn weiß man sich zu helfen.

Die MÄnner vom handwerklichen Nachbarschaftsservice in Neukirchen-Vluyn

Glühbirnen wechseln, Stühle und Leisten kleben oder die Vermittlung von günstigen Möbeln aus dem „sozialen Kaufhaus“ – die Initiatoren der handwerklichen Nachbarschaftshilfe in Neukirchen-Vluyn Jürgen Gratz und Joachim Detering finden für fast alles eine schnelle, unkomplizierte Lösung. „Wir sind alle im Ruhestand und haben Zeit, die wir gerne investieren, um unseren Nachbarn zu helfen“, erklärt Gratz. In Zweierteams sind sechs Ehrenamtliche seit 2011 zu hilfebedürftigen Nachbarn unterwegs um kleinere Reparaturen durchzuführen. Damit die Hilfe auch die richtigen Personen erreicht, werden Anfragen im Vorfeld eingehend geprüft. Dann können Gratz und seine Kollegen loslegen.


Freude auf beiden Seiten

Jeder Einsatz kann neue Überraschungen und knifflige Herausforderungen bereithalten. Neben Handwerksgeschick ist so auch manchmal Köpfchen gefragt. „In einem Fall sollten wir ein Bett erhöhen. Da es nicht höhenverstellbar war, mussten wir improvisieren und bastelten kurzum vier 20 Zentimeter hohe Klötze, auf die wir das Bett stellten“, berichtet Gratz. So etwas hält fit und macht die Arbeit spannend. Da investieren die Helfer gerne Benzin, Werkzeuge und so manche Schweißperle. Der Lohn: das gute Gefühl gebraucht zu werden und die freudigen Gesichter der Nachbarn. Der handwerkliche Nachbarschaftsservice hat aber auch seine Grenzen. Tapezieren, größere Elektroarbeiten oder ganze Umzüge überlassen die Allround-Talente lieber den Profis.

Stadt mit nachbarschaftlicher Tradition

Aktive Nachbarschaftshilfe liegt den Einwohnern von Neukirchen-Vluyn im Blut. Die nordrhein-westfälische Stadt versteht sich als eine große Nachbarschaft, in der die Anwohner füreinander da sind und man sich gerne hilft. Die Idee zum Handwerksprojekt entwickelten die Nachbarn im Rahmen des Netzwerks „Wohnen und Leben im Alter“, das auch ein Nachbarschaftscafé und einen Besuchsdienst für Ältere und Behinderte anbietet. Weitere eindrucksvolle Beispiele des Zusammenhalts in Neukirchen-Vluyn sind das Projekt „Die Dorfmasche“ und das Adventshäuschen.