Bauen & Wohnen

Nächster Halt Nachbarschaftstreff!

1/4

Nur mit einem Kran ließ sich die schwere Lore auf die Gleise hieven.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Jung und Alt beteiligten sich eifrig an der Umsetzung.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Das "Gleis 1" bekommt einen Bahnsteig.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

„Mit unserem Gemeinschaftsprojekt ist auch der Zusammenhalt in der Nachbarschaft gewachsen“, erzählt Mathias Havermann, einer der rund 20 beteiligten Nachbarn.

Bildquelle: Netzwerk Nachbarschaft

Im niedersächsischen Alfhausen bauten Anwohner einen alten Waggon zum besonderen Nachbarschaftstreff um – gut eingeschient!

Der alte Bahnhof von Alfhausen ist schon seit einigen Jahren nicht mehr in Betrieb, jedoch wurden 2012 Gleisarbeiten durchgeführt. Bei dieser Gelegenheit ergatterten die Anwohner der umliegenden Straßen einen fünf Meter langen ausrangierten Gleisstrang und vom Verein der Osnabrücker Dampflokfreunde bekamen sie dann auch noch eine alte Kohlenlore – die Idee war geboren, einen Nachbarschaftstreff zu bauen. An der Straßengabelung vor dem Bahnhof liegt ein kleines Wäldchen mit großen alten Kastanien, Eichen und Buchen. Hochmotiviert begannen sie dort, einen Nachbarschaftstreff der besonderen Art zu bauen: das „Gleis 1“.

Einsteigen, bitte!

Mit einem kleinen Kran hoben die Nachbarn die Gleise auf ein Schotterbett und setzten darauf die restaurierte Lore. Aus Eichenholz – gespendet vom örtlichen Sägewerks – schreinerten sie Bänke und Tische. Viel zu tun, doch während der Arbeiten waren die Familien immer mit dabei. Es wurde gegrillt, gefeiert und viel gelacht. „Mit unserem Gemeinschaftsprojekt ist auch der Zusammenhalt in der Nachbarschaft gewachsen“, erzählt Mathias Havermann, einer der rund 20 beteiligten Nachbarn. Цir freuen uns alle schon auf den Sommer, da nehmen wir das ‚Gleis 1’ wieder in Betrieb.“ Geplant sind schon ein Osterfeuer und ein Sommerfest.

Treffpunkt für alle

Das Ergebnis der Nachbarschaftsaktion kann sich sehen lassen. Sogar die lokale Presse hat über die Einweihung berichtet. Inzwischen ist der Eisenbahnwaggon nicht nur ein beliebter Rastplatz für Radfahrer, auch der nahe Kindergarten macht regelmäßig einen Spaziergang zum „Gleis 1“. Die Kinder sind begeistert, die Nachbarn sowieso.