Jede Wiese zählt!
Wettbewerb

Diese Nachbarschaften sind mit dabei

Nachbarschaftsinitiative Waldstraße

BERLIN, Moabit: Ziel der Nachbarschaftsinitiative Waldstraße war die Sanierung des Mittelstreifens ihrer Straße. Seit 2013 engagieren sie sich dafür, säen und pflegen ihr Grün. Nach vier Jahren im September 2017 konnten Sie ihren Erfolg feiern und zum Fertigstellungstermin ein großes Fest veranstalten. Viel persönliches, ehrenamtliches und professionelles Engagement von über 30 NachbarInnen haben die Nachbarschaft zusammengeschweißt und ein rundum gutes Klima möglich gemacht.

Alexander Kujus, Nachbarschaftsinitiative Waldstraße: 

"Wir machen mit, weil jede Begrünung in unserer dicht bebauten Stadt die Lebensqualität erhöht. Zusammen mit den Nachbarn gestalten wir so unser Lebensumfeld und haben eine schöne gemeinsame Zeit."

Nachbarschaftshaus Urbanstraße e.V.

BERLIN, Kreuzberg: Gegründet wurde das „Nachbarschaftshaus“ vor 70 Jahren, heute ist der Treffpunkt in Berlin-Kreuzberg ein fester Bestandteil des „Kiezlebens“. Es gibt viele Angebote und Aktivitäten, u.a. Schreibwerkstätten, Theatergruppe, Tanz und Chöre. Rund ums Jahr organisieren die NachbarInnen Floh- und Tauschmärkte und vielerlei Begegnungen zwischen Jung und Alt. Im Nachbarschaftshaus treffen sich auch Selbsthilfegruppen, im Sommer lädt der Garten zum Spielen, Sonnenbaden und Feiern ein.

Markus Runge, Nachbarschaftsinitiative Urbanstraße e.V.:

"Wir sind dabei, weil Kreuzberg mehr Grün braucht. Durch die Zunahme der Bevölkerung und die Verdichtung der Stadt nimmt die Bedeutung öffentlicher Grünanlagen als Rückzugsort und erlebbarer Naturraum zu."

Moabiter Ratschlag

BERLIN, Moabit: Die Mitglieder des Vereins Moabiter Ratschlag sind überzeugt: Je früher Kinder für den Artenschutz sensibilisiert und begeistert werden, desto besser. Daher engagieren sie sich im Schulgarten Moabit seit Jahren für die Artenvielfalt. Die regelmäßig veranstalteten Bienenführungen für Kita- und Schulkinder erfreuen sich großer Beliebtheit. Hier haben die jungen ImkerInnen ausreichend Raum für Bienenvölker. Es wurde jetzt im Garten eine Fläche abgesperrt, die als Bienen- und Wildblumenwiese gedeihen soll.

Nicola Kluftinger, Moabiter Ratschlag:

"Wir machen mit, weil es Spaß macht sich für die Natur zu engagieren, sich für deren Erhalt einzusetzen und dabei viel Spannendes zu lernen!"

Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V.

BERLIN, Schöneberg: Das Nachbarschaftsheim Schöneberg gehört zu den sozial-kulturellen Zentren, die sich im Verband für sozial-kulturelle Arbeit e. V. zusammengeschlossen haben. Sie gestalten ihre Angebote nach den Bedürfnissen und Wünschen der Nachbarschaft, versuchen, den Bürgern die Mitwirkung und Beteiligung zu ermöglichen und bieten Unterstützung bei der Hilfe zur Selbsthilfe und Vernetzung an. Dadurch wollen sie die soziale Situation des Stadtteils verbessern, Brücken zwischen den Kulturen aufbauen und zu einer erfolgreichen Integration beitragen.

Alexandra Schibath, Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V.:

"Wir machen mit, weil das eine Aktion ist, an der sich alle beteiligen können, die Lust dazu haben und die Nachbarschaft verschönert, so dass auch diejenigen etwas davon haben, die sich nicht beteiligt haben und den Insekten von Nutzen ist, deren Lebensräume zunehmend verschwinden."

Unternehmensnetzwerk Rixdorf

BERLIN, Neukölln: Das Unternehmensnetzwerk Rixdorf hat sich die Vernetzung von Bewohnern, Gewerbetreibenden und Kulturschaffenden in Neuköllns historischem Stadtteil Rixdorf zum Ziel gesetzt. „Wir wollen miteinander arbeiten und leben in unserer Dorfgemeinschaft mitten im urbanen Neukölln“, sagt Tanja Dickert vom Netzwerk. Sie initiieren gemeinsame Projekte und Aktionen, um den Kiez für sich und Besucher attraktiv zu machen.